Isa Hörmann

Ene mene Gretchen

Trägst Du die Sehnsucht nach einem unangetasteten Ich in Dir? Heute bin ich neugierig, schreibe meine Fragen in den Wind, der mir seit den Morgenstunden um die Ohren schmettert. Gestattest Du mir, Dich etwas Großes zu fragen? Wer bist Du? Nun wiederhole ich diese Worte mit insgesamt neun Buchstaben und einem Fragezeichen.

Wer. Bist. Du?

Du nimmst Dir die Zeit, um zu lesen, was ich, Isa, erlebt habe, was mich beschäftigt, erfreut oder welchem kreativen Fluss ich folge. Hier geht es aber nicht um mich. Diese Zeilen widme ich Dir. Ich schreibe für all jene, die darauf warten, gefragt zu werden. Nichts Lapidares, es geht um Fragen, die wirklich etwas in Erfahrung bringen wollen. Fragen, deren Reaktionen erwünscht sind, Fragen, die echt sind.

Ich kann es nicht beurteilen, wie viele Fragen in unserer Gesellschaft gedacht, doch nicht gestellt werden, vermutlich sind es zu viele, die in den Rissen der Oberflächlichkeit versickern. Auf die wichtigsten Fragen wartet man manchmal vergebens, vielleicht ist es so, dass man sich jenen Fragen selbst stellen muss. Sich selbst begegnen, unabhängig von den anderen. Und nun. Sei mutig. Sei einfach Du.

In welchen Momenten bist Du glücklich?

Welches Wort schreibst Du am liebsten?

Würdest Du noch einmal von vorne beginnen wollen?

Wer schaut Dich an, wenn Du in den Spiegel blickst?

Wann hast Du zum letzten Mal etwas bewusst wahrgenommen?

Wer tut Dir gut?

Welches Buch nimmst Du immer wieder zur Hand?

Wohin möchtest Du reisen?

Was ist Deine größte Angst, und warum?

Würde Dein Irgendwann anders gefärbt sein, wäre Dein Umfeld nicht?

Erfüllt Dich Deine Arbeit, Dein Schaffen?

Wenn Du ein Tier wärst, welches würdest Du sein?

Was ist Dein schönstes Geheimnis, welches Dein dunkelstes?

Was schenkt Dir Kraft?

Was bist Du Dir selbst wert?

Gibst Du gerne? Erwartest Du eine Gegenleistung dafür?

Welche Bewegung schenkt Dir Freude?

Was bedeutet die Natur für Dich?

Worüber kannst Du herzhaft lachen?

Was ist Deine Begabung?

Wo bist du wirklich zu Hause?

Geben Dir Deine Wurzeln Stabilität oder wünschst Du Dir Flügel?

Kannst Du verzeihen? Verzeihst Du Dir selbst?

Was bedeutet Liebe für Dich?

Liebst Du Dich selbst?

Wovon träumst Du?

Wie lebst Du Hingabe?

Welches Lied oder welches Instrument spricht Dir aus der Seele?

Bist Du der Mensch, der Du sein möchtest?

Lebst Du das Leben, das Du führen möchtest?

Was ist das Verrückteste, das Du je getan hast?

Wann steht die Zeit für Dich still?

Was erfüllt Dich?

Wofür bist Du dankbar?

Was empfindest Du, wenn Du auf das Meer hinaus blickst oder auf einem Gipfel stehst und sich die Weite vor Dir auftut?

Was spürst Du, wenn Deine Augen geschlossen sind?

Was ist Dein Lieblingskörperteil, und warum?

Was würdest Du gerne können?

Was macht Dich aus?

Wem vertraust Du Dich an?

Was würdest Du als “die Essenz des Lebens” bezeichnen?

Hey, Du! Es ist schön, dass es Dich gibt. Wenn Du magst, höre in Dich hinein oder schreibe Deine Antworten für Dich auf.

Und manchmal ist Schweigen einfach nur stummes Gold.

Avatar

Ich spüre die Worte, die ich schreibe. Berühren möchte ich. Erkennen. Und manchmal auch Eis brechen ... Debütroman "Dünnes Glas", 2019 | "Mein Blau" Life is a Story, 2020 | Schwarz Blog | Kurzgeschichten auf story.one

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.