Isa Hörmann Autorin Österreich
Begegnungen,  Dünnes Glas

Lesemomente mit Isa

#LesungFürZuhause

Ich hoffe, ihr verbringt die Tage weitestgehend gesund, in Geborgenheit und Hoffnung, dass dieser Spuk bald vorüber ist …

Wie die meisten Menschen arbeite auch ich zur Zeit in meinem Homeoffice und mache mir viele Gedanken zur Situation, die eine Herausforderung, aber auch eine Chance für uns darstellt. Möge uns das „Danach“ immer daran erinnern, wie wertvoll unsere Verbindungen und das Alltägliche sind.

Sehr gerne würde ich dazu beitragen, eure Zeit ein wenig zu bereichern.

Obgleich es mich befremdet, meine eigene Stimme auf Band zu hören und ich – bis auf mein Handy – kein Equipment zum Aufnehmen habe, entschied ich mich dazu, die ersten zwei Kapitel meines Debütromans „Dünnes Glas“  für euch zu lesen.

 

Die Geschichte von Henry und Lola  

„Geschieden. Von der Familie entfremdet. Vom Leben gezeichnet. Der Kunstglaser Henry zieht sich in seiner Schwermut auf eine Parkbank zurück, um sich seinen trüben Gedanken hinzugeben und über sein Dasein nachzusinnen. Da ist ein Mädchen, das seine Ruhe zu stören droht. Lola. Zart und schwebend wie eine Feder und frech wie ein ungezogener Junge. Ein paar wenige Zeilen in seinem Notizbuch später wird Henrys graue Welt nie wieder dieselbe sein.“

 

Aus dem Augenblick heraus, Versprecher inklusive, dafür aber von Herzen.

 

 

Dünnes Glas_Isa Hörmann_Kapitel 1

 

Dünnes Glas_Isa Hörmann_Kapitel 2

Bin in Gedanken bei euch.

Bleibt gesund …
Eure Isa

 

 

P.S. Wenn ihr Gefallen daran findet, bin ich gerne dazu bereit, euch regelmäßig aus meinem Buch vorzulesen. Ich freue mich auf euer Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.